Plastics Online

Die neue Online-Wissensplattform für Kunststofftechnik

27. Januar 2012

Gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie arbeitet M-Base, gemeinsam mit dem Carl Hanser Verlag und dem Lehrstuhl für Kunststofftechnik der Universität Erlangen-Nürnberg, derzeit an der Basis einer intelligent vernetzten Online-Wissensplattform Kunststofftechnik.

 

Gerade in der Kunststoffindustrie sind durch Wechselwirkung von Werkstoff, Design und Prozess bei der Produktentstehung für den wirtschaftlichen Erfolg vielfältige, vernetzte, teils branchenspezifische Kenntnisse nötig. Umfassendes Wissen soll durch das Tool effizient zugänglich gemacht und in Handlungskompetenz umgesetzt werden.

 

Es werden sowohl kurzfristig interessante, aktuelle als auch dauerhaft gültige technisch-wissenschaftliche Informationen bereit stehen. Das System soll zukünftig grundsätzlich alle verfügbaren Medien umfassen: Fachbücher, Zeitschriften, Werkstoff- und Produktdatenbanken, graue Literatur, Seminare und Vorlesungen, Video und Multimedia Sequenzen sowie Hilfsmittel zur interaktiven Visualisierung.

 

Neben dem Basiswissen der Kunststofftechnik konzentriert sich das Projekt zunächst speziell auf Inhalte aus dem Bereich „Spritzgießen von Thermoplasten in der Medizintechnik“. Zunehmend soll dann die lebendige Plattform wachsen und ihren Informationsgehalt erweitern.

 

Diese Informationen sollen künftig teilweise kostenfrei und über Abo online auf www.plasticsonline.info schnell und unkompliziert zur Verfügung stehen.

 

Ein Ziel der Plattform ist es, grundlegende Informationen zweisprachig in Deutsch und Englisch zur Verfügung zu stellen. Aus diesem Grund wirkt das Polymer Engineering Center der University of Madison, Wisconsin, vertreten durch Herrn Prof. Dr. Osswald, an den Arbeiten mit. Herr Prof. Dr. Osswald ist Autor zahlreicher Fachbücher und ergänzt das Know-How zudem durch sein umfassendes Wissen zur Modellbildung und Simulation in der Kunststofftechnik.

 

Rohstoffhersteller sind in das Projekt eingebunden, da sie in der Kunststoffindustrie eine wesentliche Rolle bei der Bereitstellung von Informationen zu den Werkstoffen aber auch zu deren Verarbeitung und Anwendung spielen. Partner aus der kunststoffverarbeitenden Industrie unterstützen das Projekt hinsichtlich der Anforderungsdefinition aus Sicht des Users und in der Phase der ß-Tests. Eine weitere zentrale Frage für  Rohstoffhersteller und Verarbeiter ist, wie der wichtige, ständige Informationsaustausch zwischen beiden verbessert werden kann.

 

Das Projekt hat eine Laufzeit von 3 Jahren. Für das Frühjahr 2013 erwarten wir den ersten Prototypen vorzustellen. Interessenten, die sich als Beta-User oder Lieferanten von Inhalten zum Thema Kunststoff- und Medizintechnik beteiligen wollen, bitten wir Kontakt mit M-Base aufzunehmen.