FiberScan

Einführung

Die durch die Verarbeitung in ein Bauteil eingebrachten Faserorientierungen haben signifikanten Einfluss auf das mechanische Verhalten. Aus diesem Grund ist es wichtig, diese Faserorientierungen bei der Bauteilauslegung zu berücksichtigen. Die Orientierungen können mit Hilfe von Prozesssimulationsprogrammen berechnet werden.

 

Die Visualisierung und Auswertung der im realen Bauteil auftretenden Faserorientierungen ist hingegen oft schwierig. Zur Lösung dieses Problems wurde die Software FiberScan entwickelt.

 

Anwendungen von FiberScan:

  • Bestimmung von Faserorientierungsverteilungen in Halbzeugen und Bauteilen,
  • Qualitätskontrolle von Halbzeugen und Bauteilen,
  • Überprüfung von Simulationsergebnissen,
  • Berechnung von anisotropen Materialkennwerten.

FiberScan ist ein effizientes Werkzeug, das die Faserorientierungsverteilung in Bauteilen bestimmt. Hierzu ist eine der folgenden Eingaben... mehr

Dieses Röntgenbild dient als Input für FiberScan. Die Software gibt die Faserorientierungsverteilung in Form einer standardisierten Funktion aus... mehr